Schmerz - Symptom oder Krankheit?

Schmerz ist eine menschliche Grunderfahrung. Doch Schmerz ist aktuell immer anders und immer der Schmerz des Betroffenen selbst. Die Medizin unterscheidet zwischen akutem Schmerz (Tage bis eine Woche, konsequente Behandlung essentiell, damit es nicht chronisch wird), protrahierter Schmerz (eine bis vier Wochen), chronifizierter Schmerz (Monate bis ein Jahr; der Schmerz hat seine Leit- und Warnfunktion verloren, tritt in den Mittelpunkt des Erlebens und muss konsequent therapiert werden), chronischer Schmerz (länger als ein Jahr) und chronischem Schmerz mit psychischen Veränderungen (Schmerzkrankheit).

Fünf bis acht Millionen Menschen leiden nach Schätzungen der Fachgesellschaften in Deutschland unter chronischen Schmerzen. Der Bundesverband Deutsche Schmerzhilfe e.V. belegt, dass der chronische Schmerz als eigenständiges Krankheitsbild den Patienten genauso beeinträchtigt wie allseits anerkannte chronische Erkrankungen wie etwa Diabetes, Osteoporose oder Rheuma.

Wir nehmen Sie ernst in und mit Ihrem Schmerz. Wir nehmen uns Zeit für Sie. Wir schauen den ganzen Menschen an.